Anmeldung zum Seminar

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich – Vertragsgegenstand

(1) Die AGB gelten für die Teilnahme an allen angebotenen Veranstaltungen nach Maßgabe des zwischen Gesche Roestel und dem Teilnehmer geschlossenen Vertrages.

(2) Die AGB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmern, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen.

§ 2 Anmeldung – Vertragsschluss

(1) Der Vertrag kommt auf dem Wege des elektronischen Geschäftsverkehrs oder aufgrund schriftlicher Anmeldung des Teilnehmers und schriftlicher Bestätigung durch Gesche Roestel zustande. Anmeldungen werden grundsätzlich in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Kann eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden, so wird dies umgehend mitgeteilt.

§ 3 Widerrufsbelehrung

Sofern der Kunde ein Verbraucher ist und der Vertrag unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln abgeschlossen wurde (Fernabsatzvertrag), steht dem Kunden das in diesem Abschnitt beschriebene Widerrufsrecht zu.

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:

Coach für The Work nach Byron Katie
Gesche Roestel
Enkendorfstr 59b
79664 Wehr

Tel: +49 (0172) 7740618
Mail: info@gesche-roestel.de

§ 4 Leistungsort und Leistungsumfang

(1) Zum Leistungsumfang gehören keine psychotherapeutischen Leistungen; die Veranstaltungen können solche nicht ersetzen. Die Teilnahme setzt normale körperliche und seelische Belastbarkeit voraus. Kunden, die sich in therapeutischer Behandlung befinden, sollten ihre Teilnahme mit ihrem Therapeuten absprechen.

§ 5 Entgelt und Zahlungsbedingungen

Für Entgelt und Zahlungsbedingungen gelten die jeweiligen Anmeldeformulare für die einzelnen Seminare.

§ 6 Vertragsdauer – Kündigung

(1) Die Vertragsdauer ergibt sich aus dem zwischen Gesche Roestel und dem Teilnehmer geschlossenen Vertrag.

(2) Eine Kündigung des Vertrages ist nur aus wichtigem Grund möglich (außerordentliche Kündigung). Hierbei gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

§ 7 Haftung für Schäden

(1) Die Haftung für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Kunden, Ansprüchen wegen der Verletzung von Kardinalpflichten und Ersatz von Verzugsschäden (§ 286 BGB). Insoweit haftet Gesche Roestel für jeden Grad des Verschuldens. Die Haftung im Fall der Verletzung von Kardinalpflichten wird auf den regelmäßig vorhersehbaren Schaden begrenzt.

(2) Der vorgenannte Haftungsausschluss gilt ebenfalls für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen der Erfüllungsgehilfen.

§ 8 Rücktritt des Teilnehmers – Stornierung

(1) Der Teilnehmer kann bis einen Tag vor Veranstaltungsbeginn zurücktreten. Nach Beginn der Veranstaltung ist nur eine Kündigung aus wichtigem Grunde möglich. Gesche Roestel hat in diesem Fall einen Anspruch auf eine angemessene Entschädigung. Diese bemisst sich nach der unter Abs. 2 aufgeführten Staffelung. Dem Teilnehmer steht der Nachweis frei, dass Gesche Roestel kein oder ein niedrigerer Schaden entstanden ist. Es besteht auch die Möglichkeit, einen die Teilnahmevoraussetzungen erfüllenden Ersatzteilnehmer zu stellen. Für diesen Wechsel erhebt Gesche Roestel eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50,- €.

(2) Bei Rücktritt nach Abs. 1 gilt folgende Preisstaffelung:

  • Bei Veranstaltungen in Deutschland, im Ausland oder Buchung eines Onlinekurses im Internet:
  • Bis 30 Tage vor Beginn der Veranstaltung: 25% der gebuchten Leistung
  • bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung: 50 % der gebuchten Leistung
  • ab dem 13 Tag vor Beginn der Veranstaltung: 90 % der gebuchten Leistung

§ 9 Rücktritt des Veranstalters

Gesche Roestel ist berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten, ungeachtet sonstiger Gründe, insbesondere, wenn:

  • für eine Veranstaltung nicht genügend Anmeldungen vorliegen
  • die Veranstaltung aus von Gesche Roestel zu vertretenden Umständen abgesagt werden muss.
In den vorgenannten Fällen werden bereits bezahlte Teilnahmeentgelte vollständig zurückerstattet, innerhalb vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem die Bankverbindung für die Rückzahlung mitgeteilt wurde. Schadensersatzansprüche stehen den Teilnehmern nicht zu.

§ 10 Foto- Audio-, und Video- Aufnahmen

(1)Der Teilnehmer darf Fotos, Audio- und Videoaufnahmen der Veranstaltung nur anfertigen, wenn Gesche Roestel dem vorher ausdrücklich schriftlich mitgeteilt hat.

(2)In den Veranstaltungen werden möglicherweise Foto-. Audio- und Videoaufnahmen durch Gesche Roestel oder durch diese berechtigte Personen angefertigt. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erteilt der Teilnehmer die Genehmigung zur zeitlich und örtlich unbeschränkten privaten und/oder gewerblichen Nutzung und verwertung dieser Aufnahmen. Ein Anspruch auf Provision oder andere Zahlungen wird grundsätzlich ausgeschlossen.

§ 11 Erfüllungsort – Rechtswahl – Gerichtsstand

(1) Soweit sich aus dem Vertrag nichts anderes ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungsort der Geschäftssitz.

(2) Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(3) Ausschließlicher Gerichtsstand ist bei Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen das für den Geschäftssitz zuständige Gericht.

Die AGB kann jederzeit hier eingesehen werden.